Element 76Element 74Element 77Element 73 Element 73

Legal expertise
for the benefit of the railways

Aufgabe

Das CIT setzt das internationale Transportrecht auf Ebene der Eisenbahnunternehmen um. Es standardisiert die Vertragsbeziehungen, schafft Rechtssicherheit, spart Kosten und unterstützt dadurch das Geschäft der Mitglieder.

CIT Strategy 2025

CIT Strategy 2025

Arbeitsweise

Die jährliche Generalversammlung setzt die strategischen Ziele, genehmigt Budget und Rechnung und wählt die Organe. Der Vorstand bildet das operative und administrative Leitungsorgan und ist vorgesetzte Stelle des Generalsekretärs. Das Generalsekretariat beschäftigt fünf Jurist(inn)en, zwei Eisenbahnexpert(inn)en und zwei Sekretärinnen. Wichtigste Organe des CIT sind die Ausschüsse CIV (Personenverkehr), CIM (Güterverkehr), CUI (Infrastrukturnutzung) und Multimodalität. Die Entscheidungsgrundlagen werden von Arbeitsgruppen vorbereitet.

Finanzierung

Die Mitglieder tragen die Kosten des Verbandes im Verhältnis zum Umfang ihrer Transportleistungen im grenzüberschreitenden Personenverkehr (ca. 24 € pro Mio. Personenkilometer) und/oder Güterverkehr (ca. 7 € pro Mio. Nettotonnenkilometer). Der Mindestbeitrag beträgt jährlich ca. 1'700 €. Unabhängig von der Höhe seines Beitrages besitzt jedes Vollmitglied eine Stimme.

Annual Report 2019

Annual Report 2019

3 Editorial
4 The CIT
8 Transport law and transport policy
12 International passenger traffic
16 International freight traffic
20 Use of infrastructure
24 Multimodality
28 Domestic matters
32 Income statement and balance sheet
34 Appendix to the Annual Accounts

Annual Report 2019 [PDF]

Geschichte des CIT

Schon bald nach In-Kraft-Treten des internationalen Übereinkommens über den Eisenbahnfrachtverkehr (1893) erachteten fast alle Bahnen der Vertragsstaaten eine engere Zusammenarbeit für die praktische Umsetzung der Konvention als unumgänglich. Die Gründung des Internationalen Eisenbahntransportkomitees erfolgte dann im Jahre 1902.

Die Organisation hatte insbesondere die einheitliche Anwendung des Übereinkommens zum Ziel (1928 trat auch jenes über die Beförderung von Personen und Gepäck in Kraft).

Zu diesem Zweck erarbeitete das CIT Bestimmungen zur Ergänzung oder Erläuterung der Rechtstexte, regelte über Abkommen die Rechtsbeziehungen unter den Bahnen und schuf für das Personal die erforderlichen Dienstvorschriften.

Bei den Revisionen trug das CIT massgeblich zur Rechtsentwicklung bei.

Bis 1914 waren die Österreichischen Staatsbahnen geschäftsführendes Unternehmen, ab 1921 die Schweizerischen Bundesbahnen.

Die beiden Weltkriege und andere politische Ereignisse des 20. Jahrhunderts störten die Anwendung des internationalen Eisenbahntransportrechts erheblich. Sobald es jeweils die Umstände erlaubten, engagierte sich aber das CIT gemeinsam mit anderen internationalen Gremien für eine Wiederherstellung der Rechtssicherheit.

Die politische, wirtschaftliche, technische und rechtliche Entwicklung der letzten Jahrzehnte führte zu einer Ausweitung der Verbandsaktivitäten und gipfelte am Ende des letzten Jahrhunderts in der bedeutsamsten Reform des internationalen Eisenbahntransportrechts, um Übereinkommen über den internationalen Eisenbahnverkehr (COTIF) mit der Richtlinie 91/440 EWG zur Entwicklung der Eisenbahnunternehmen der Europäischen Union kompatibel zu machen.

Seit 2004 besitzt das CIT eine eigene Rechtspersönlichkeit und ist ein Verband nach schweizerischem Recht mit Sitz in Bern.

Dokumente

Legal expertise November 2012
1. November 2012

Juristische Kompetenz im Dienste der Bahnen

Juristische Kompetenz im Dienste der Bahnen

Statutes
1. Januar 2019

Statuten des CIT

Das "Internationale Eisenbahntransportkomitee (CIT)" ist ein Verein gemäss schweizerischem Recht mit Rechtspersönlichkeit und Sitz in Bern. Das CIT bezweckt

a) die einheitliche Anwendung und Umsetzung des internationalen Eisenbahnbeförderungsrechts, insbesondere des Übereinkommens über den internationalen Eisenbahnverkehr (COTIF);

b) in diesem Rahmen die Förderung der Zusammenarbeit unter den Mitgliedern; die Vertretung der Interessen der Mitglieder; die Erstellung weiterer Dienstleistungen (Beratung, Ausbildung, Durchführung von Veranstaltungen, usw.).

Gültig ab 1. Januar 2005 / Stand 1. Januar 2019

9 Seiten

Financial Regulation
15. Mai 2007

Finanzreglement

 

Das Reglement regelt das Finanzwesen des Internationalen Eisenbahntransportkomitees (CIT).

Gültig ab 1. Januar 2004 / Stand 15. Mai 2007

6 Seiten

Competition law guidelines
17. September 2015

Leitfaden Wettbewerbsrecht

 

Der Leitfaden hat zum Ziel, ein wettbewerbsrechtlich konformes Handeln des CIT und seiner Mitglieder bei der Verbandsarbeit sicherzustellen. Er richtet sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Generalsekretariats sowie an die Mitglieder der Gremien des CIT.

Gültig ab 17. September 2015

3 Seiten

Annual report 2018
10. Mai 2019

Jahresbericht des CIT

 

Englischer Wortlaut des Jahresberichtes 2018

Mai 2019

Annual report 2017
2. Mai 2018

Jahresbericht des CIT

 

Englischer Wortlaut des Jahresberichtes 2017

Mai 2018

Annual report 2016
10. Mai 2017

Jahresbericht des CIT

 

Englischer Wortlaut des Jahresberichtes 2016

Mai 2017

Annual report 2015
18. Mai 2017

Jahresbericht des CIT

Englischer Wortlaut des Jahresberichtes 2015

Mai 2016

Annual report 2014
15. Mai 2017

Jahresbericht des CIT



Dreisprachiger Wortlaut des Jahresbericht 2014.

Mai 2015

Annual report 2013
23. Mai 2014

Jahresbericht des CIT

Dreisprachiger Wortlaut des Jahresbericht 2013.

Mai 2014

52 Seiten

Annual report 2012
27. Mai 2013

Jahresbericht des CIT

Dreisprachiger Wortlaut des Jahresbericht 2012.

30. Mai 2013

66 Seiten