Eisenbahntransportrecht

Der Eisenbahnverkehr ist auf internationaler Ebene durch mehrere zwischenstaatliche Abkommen und auf europäischer Ebene durch mehrere Verordnungen und Richtlinien der EU geregelt.

Auf dieser Seite finden Sie:

  • das für Europa und Asien geltende Eisenbahntransportrecht;
  • eine Übersicht zum Anwendungsbereich der verschiedenen Texte.

Die verschiedenen in diesem Bereich aktiven Gesetzgeber sind nebenstehend aufgeführt.

OTIF

Die OTIF ist eine zwischenstaatliche Organisation mit Sitz in Bern in der Schweiz. Auf der Grundlage des COTIF will die OTIF den internationalen Eisenbahnverkehr fördern, verbessern und erleichtern. www.otif.org

open
close

OSJD

Die OSShD ist eine interministerielle Organisation mit Sitz in Warschau, Polen. Sie verwaltet die Abkommen SMPS und SMGS. www.osjd.org

open
close

Europäische Union

Seit den 1990er Jahren ist die Europäische Union im Bereich des Eisenbahnverkehrs sehr aktiv. Eine Zusammenfassung der geltenden Gesetzgebung finden Sie unter:
http://europa.eu/legislation_summaries/transport/rail_transport/index_de.htm

open
close

UNECE

Die Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UNECE) mit Sitz in Genf ist eine der fünf regionalen Wirtschaftskommissionen der Vereinten Nationen. Sie fördert die paneuropäische wirtschaftliche Zusammenarbeit und verfasst Normen, Standards und Übereinkommen zur Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit im Transportbereich. www.unece.org

open
close

UNIDROIT

Das internationale Institut für die Vereinheitlichung des Privatrechts (UNIDROIT) ist eine unabhängige zwischenstaatliche Organisation mit Sitz in Rom. Das Institut untersucht die Mittel und Methoden zur Modernisierung, Harmonisierung und Koordinierung des Privatrechts – insbesondere des Handelsrechts – und erarbeitet dazu einheitliche Rechtsinstrumente, Prinzipien und Regeln. www.unidroit.org

open
close